Tagesberichte


 

Sonntag, 19.02.17

 

Mit voller Abenteuerlust und Tatendrang haben wir uns auf  die Suche nach dem Geisterhaus gemacht.

Dank dem Informanten war das finden des Lagerhauses nicht schwer. 

Nach einer Stärkung konnten unsere kleine Geisterjäger ihr Können bei diversen Völkiarten unter Beweis stellen.

Am Abend durften die kleinen Geisterjägern uns erfahrenen Fänger etwas besser kennen lernen.

Nach einem strengen ersten Tag gingen alle erschöpft schlafen.

 


 

Montag, 20.02.17

 

Nachdem die kleinen Geisterjäger den ersten Tag mit Bravour überstanden haben, waren sie in der Nacht immer noch aktiv am Geister jagen. Nicht zur Freude der Leitenden. Jedoch konnten wir am morgen ein erfolgreiches Spielturnier absolvieren. Indem die Kids sich beim Blachenvolley, Brennball oder Velofussball duellieren konnten. Dank einer Stärkung durch ein feines Mittagessen der Küche, konnten die Jungen und Mädchen Fakten über das Thema Ernährung erfahren. Hättest du gedacht, dass ein Straussenei 40 min. braucht bis es gekocht ist?

Nach diesem spannenden Nachmittag und dem finden eines wichtigen Hinweises, wo sich ein Geist im Haus aufhält, passierte vor dem Abendprogramm folgendes. Plötzlich schwebte ein Geis durch den Aufenthaltsraum und rasch sind zwei Geisterjäger zur stelle und konnten dieses Monster einfangen. Somit ist der erste Geist von vielen gefangen. Durch dieses kleine Erfolgserlebnis konnten sich die Geisterjäger Praktikanten bei verschiedenen Spielen wie UNO, Montagsmaler oder an dem Ping-Pong Tisch vergnügen.

 


 

Dienstag, 21.02.17

 

Am Morgen bastelten die Praktikanten ihre eigene Geisterfangmaschine. Bei weiteren kreativen Posten wie bei einem Geistervertreibungstanz hatten wir viel Spiel und Spass. Um bei der Geisterjagt einen kühlen Kopf zu bewahren, lernten sie verschiedene Entspannungsübungen beim Yogaposten. Die erste grosse Prüfung gab es bereits nach dem Mittagessen. Die kleinen Geisterjäger probten draussen einen Ernstfall, falls es zu einer Geisterapokalypse kommen könnte. Dies haben sie sehr gut gemeistert. Dabei haben wir einen weiteren Hinweis erhalten, welcher uns verrät, wo sich wieder ein Geist im Haus befindet. Nach diesem anstrengenden Tag liessen wir den Abend mit Gruppenstunden in den Altersgruppen ausklingen.  

 


 

Mittwoch, 22.02.17

 

Während dem Morgenessen flackerte plötzlich das Licht und wir fanden einen interessanten Hinweis, welcher uns Richtung Black Mountain führte. Auch wenn die Wanderungsbedingungen nicht optimal waren, sind wir wohlauf bei der Geisterjägerarena angekommen. In der Arena bauten unsere Lehrlinge Tarnbauten, trainierten ihre Kondition beim Brennball und verbesserten ihre Treffsicherheit beim Völki. Um den heutigen Geiste ausfindig zu machen, mussten alle Spiele in der Arena mit Bravour überstanden werden. Dies war natürlich für unsere Geisterjäger kein Problem. Zurück im Geisterhaus fanden die Geisterjäger den Geist mit Hilfe einer Finkenlinie. Da dieser Tag nerven- und schweissauftreiben war, gingen alle unter die Dusche.

Nach einem gemütliche Filmabend mit Popcorn viele alle hundemüde ins Bett.

 


 

Donnerstag, 23.02.17

 

Der heutige Tag begann gemütlich mit Gruppenstunden. Nach feinen Hamburger konnten die kleinen Geisterjäger mit voller Power ans Nachmittagsprogramm gehen. Das beinhaltete, wie man in freier Natur ein kleines Zelt für Übernachtungen baut, wie man Knöpfe mit Seilen machen kann und wie ein kleines Sarrasani aufgebaut wird. Nach dem Abendessen kam plötzlich die Nachricht, dass man einen Poltergeist gesichtet hat. Als wir dabei waren den Geist einzufangen, bemerkten wir, dass unsere Geistereinfangmaschinen keinen Sprit mehr haben. So verschwand der Geist im Haus. Jetzt heisst es, so schnell wie möglich Sprit herzustellen. Diese Zutaten wurden durch verschiedene Games mit vollem Körpereinsatz gesammelt. Durch zusammenfügen der zwei Zutaten Uran und Radium laufen unsere Maschinen wieder und hoffen, den Poltergeist morgen zu finden und einzufangen.

 


 

Freitag, 24.02.17

 

Am Morgen gab es einen sportlichen Postenlauf, bei dem unsere kleinen Geisterjäger ihre Jagdkünste unter Beweis stellen konnten. Sie konnten sich beim schleichen und jagen von Geistern herausfordern  Als uns ein Brgen gab eacht, um ihm zu helfen. Unsere fleissigen kleinen Helfer waren im Stande, die Geister in der Umgebung des Landwirten einzufangen. Dies war jedoch nur eine Übung von den erfahrenen Geisterjäger. Denn die haben sich als Geister getarnt, um zu sehen, ob die Praktikanten in dieser Woche etwas gelernt haben. Nachdem sie das toll gemeistert haben, war noch ein unterhaltsamer Abschluss am Abend geplant. Denn die Kids konnten in verschiedenen Wetten gegen die Leiter antreten. Wie zum Beispiel Gummibären so schnell wie möglich nach Farben sortieren, oder sich beim Montagsmaler beweisen. Doch am Ende konnten sich die Leiter knapp durchsetzen. Nach einer tollen Lagerwoche gingen alle zufrieden ins Bett.

 


 

Samstag, 25.02.17

 

Nach einer erlebnisreichen Woche gab es am Morgen einiges zu tun. Wir haben es geschafft, das Haus von allen Geistern zu befreien! So musste wir es nur noch von den vielen Spinnweben befreien, um es wieder bewohnbar zu machen.

Nach getaner Arbeit konnten wir alle wieder nach Hause gehen und sorgenfrei in unsere Betten fallen. Wir sind stolz auf unsere kleinen Geisterjäger, die ihre Mission erfolgreich erfüllt haben.

Ein grosses Dankeschön an alle, die geholfen haben dieses Lager möglich zu machen.